Beim Aufräumen in der Küche fiel mir meine gusseiserne Teetasse auf, die ganz und gar mit Rost bedeckt war. Sie war eine Weile draußen gewesen, hatte Wind und Regen ertragen müssen- Ich liebe die rostige Patina, die nun darauf ist. Rost ist eine so interessante Textur und ein Prozess. Wie viele Prozesse rund um Altern und Verfall tendieren wir dazu, diese zu vernachlässigen und das Ergebnis abzulehnen.
Die Vanilleschoten waren mir vor einiger Zeit in den Sinn gekommen und hatten förmlich darum gebeten, Darstellung zu finden. Sie sind ein großartiges Beispiel dafür, wie eine Sache eine andere verwandelt werden kann. Anstatt die abgekratzten Schoten wegzuwerfen, lasse ich sie in ein mit Zucker gefülltes Glas fallen und mache meinen eigenen Vanillezucker. So einfach, so effektiv.

Ich denke, es ist die Farbe des Rosts und der Farbton der Schoten, die sie zusammen in dieses Bild gebracht haben. Oder vielleicht ihre Formen, die sich gegenseitig ergänzen. Eine ruhige Vereinigung von etwas Verfallendem und etwas Wiederverwendetem und Leckerem.

Back to Top